Was sie besser nicht wissen sollten...

oder eben doch!

Manchmal sollte man  eine Vorreiterrolle einnehmen. Wir sind in einer Zeit angelangt, wo alles nur perfekt zu "scheinen" hat.  

Gerade wenn man Menschen in schwierigen Lebenssituationen und Phasen begleitet, sollten diese auch das Anrecht haben, einen Coach oder Berater zu buchen, von dem sie wissen, wer er ist. Denn wie will man vertrauen schaffen, wenn man nicht zu sich oder zu zudem stehen kann, was man ist und was das Leben aus einem gemacht  hat.

  

Einige andere Ausschnitte aus meinem schönen und belebtem Leben.

  • Als ich 6 Jahre alt war, durfte ich auf eine Erfahrung von 8 Operationen zurückblicken. Später kam noch die eine oder andere dazu.

  • Im Kindergarten wurde klar, dass ich der deutschen Sprache nicht so mächtig war, wie es sein sollte.  Diagnose: Legasthenie

  • Als ich ca.18 Jahre alt war hatte ich beim Fußballspielen mein Knie verletzt. Es hieß:  Eine Operation sei unumgänglich. - (Ich verzichtete zum Glück darauf!)

  • Als ich 21 Jahre alt war, spielte mein Rücken verrückt. Mein damaliger Arzt empfahl mir eine Operation. Es hieß:  Ohne Operation hätte ich mein ganzes Leben Rückenschmerzen. - (Ich verzichtete zum Glück darauf)

  • Mit ca. 29 versicherte mir ein Arzt, dass ich Zeugungsunfähig sei. Heute habe ich 2 wundervolle Kinder! (Ich liebe euch!)

  • Mit ca. 31 gründete ich mein erstes Geschäft und machte über Fr. 130'000.- schulden. Ich verzichtete auf einen Konkurs und zahlte dann meine Schulden ab. (Nach 4 Jahren erledigt)

  • Als ich meine Lebensstelle verlor (Ausländische Firma zog sich aus der Schweiz zurück) ging wenig später meine Ehe zu Ende. Es war der Beginn einer Spirale, die ich mir zuvor nie hätte vorstellen können.  

  • Als ich einige Tage nach meiner Scheidung in St. Gallen war, wusste ich nicht mehr wer ich war und wo mein Zuhause ist. Ich hatte ein totales "Blackout" 

  • Burnout. -  Ich wollte meine Krise selber bewältigen und merkte, dass vieles was ich in meinem ersten Buch : "Ein Herz kennt keine Grenzen" schrieb, nicht ganz stimmte.  Es ist ganz einfach so, dass vieles, wenn man es nicht selber erlebt hat, nur Theorie ist! 

    • Nachdem ich meine grösste Lebenskrise selber überstanden hatte, ging ich zu einem Psychiater. Ich wollte herausfinden, weshalb ich in eine solche Situation kam. Obwohl ich es ja wusste. Und doch war es für mich gut, darüber zu sprechen. ​

      • Als mich der Psychiater selbst nach der fünften Sitzung wieder nach meiner Beziehung zu meinen Eltern fragte, beendete ich die Therapie.​

        • Ich suchte bei Ihm nach Lösungen, er suchte nach Problemen!​

        • Es gibt so viele Fachleute, welche ein unglaubliches Fachwissen haben. Doch wenn es ums richtige, wahre Leben geht, gehen sie nach Schema "F" wie in der Schule gelernt vor, und vergessen dass jeder Mensch und jede Situation einzigartig ist und auch als solches zu behandeln ist. 

  

Dies war ein kleiner Ausschnitt  meines Lebens, über das ich lieber lange nicht gesprochen hätte.  

Das Geschenk meiner Geschichte erkennen

Diese Seite meiner Biographie ist nicht ungewöhnlich. Denn wenn man richtig hinschaut, hat jeder Mensch so seine «Häppchen» die es zu verdauen gibt.

Doch genau diese Häppchen auf unserem Weg sind es, welche unsere Entwicklung und unsere Lebensgeschichte prägen und interessant machen.

Auf meine grösste Lebenskrise schaue ich heute mit Dankbarkeit zurück. Denn heute ist dieser Weg zum Mittelpunkt meines Lebens geworden und erklärt meine Passion Menschen in ihrem Prozess zu helfen und sie zu begleiten.

Früher hätte ich jede Anfrage angenommen. Heute nehme ich nur noch Aufträge an, bei welchen ich denke der ideale Partner zu sein.

Meine Arbeitsweise ist unkonventionell, ehrlich, aufdeckend und trans-formativ.

Ich verfüge über die Fähigkeit, mich in andere Menschen hineinzuversetzen und zu «fühlen».

Diese Fähigkeit kann ich gut beim Verhandeln und Coaching in allen Bereichen, wertvoll und zielführend einsetzen.

«Sei dich selber. Erkenne deine Stärke und deine Schwäche und verwirkliche deine naturgegebenen Begabungen!»  (Stephan Hänni)

Werte Kundschaft, suchen Sie einen perfekten Menschen, bin ich zum Glück nicht geeignet für Sie!

Wenn Sie jemanden suchen, der kein Theoretiker ist und sowohl alle Höhen und Tiefen im Leben selber erfahren hat, würde ich mich sehr freuen, Sie auf Ihrem Weg begleiten zu dürfen.

. .

 

© 2000 by Stephan Hänni

Gute Beratung kennt keine Kompromisse!

Ihre Anfrage wird innert 24 Stunden beantwortet.